Über das Spiel

Total War: ARENA ist ein teambasiertes Free-to-play-Strategiespiel, in dem die Spieler in die Fußstapfen legendärer Helden aus der Vergangenheit treten, um sich im Kampf einen Namen zu machen. Es baut auf Creative Assemblys jahrelanger Erfahrung mit der gefeierten „Total War“-Reihe auf, und vereint die Elemente, für die die Reihe berühmt ist – Strategie, intensive taktische Gefechte und Geschichtsverliebtheit –, zu einem epischen Online-Schlachtenerlebnis für neue wie alte Fans.

In riesigen und temporeichen 10-gegen-10-Echtzeitschlachten führen die Helden je drei Einheiten mit Hunderten von Kriegern und treffen auf antiken Schlachtfeldern aufeinander. Bei jeder Begegnung müssen die Befehlshabern listenreich und in strategischer Absprache mit ihren Verbündeten vorgehen, um sich den Sieg zu sichern. Das komplexe Fortschrittssystem bietet den Spielern Möglichkeiten, während ihres Aufstiegs ihre Befehlshaber zu verbessern sowie neue Fertigkeiten, Waffen und Rüstungen zu entdecken. Mit seiner historischen Authentizität und seiner großen Detailtreue sorgt Total War: ARENA dafür, dass die Spieler die Hitze der Schlacht intensiver denn je erleben.

GRUNDLAGEN

Game Basics

Willkommen bei den Grundlagen, Befehlshaber!

Hier findet ihr alle Informationen, die ihr für eure ersten Schritte in Total War: ARENA benötigt. Erlernt die Grundlagen, wählt einen legendären Befehlshaber und führt eure Armee siegreich zu Ruhm und Ehre. Wir sehen uns auf dem Schlachtfeld!

MEHR ERFAHREN ➤

BEFEHLSHABER

twa_banner_greece_leonidas_1600x900
Leonidas
König Leonidas’ Schlachtplan basiert auf Entschlossenheit und Kraft. Sein Schildschlag ist die ultimative Verteidigungsmauer und kann feindliche Reihen durcheinanderbringen und aufbrechen. Da Leonidas sich Geschossangriffen entziehen und ein undurchdringbares Bollwerk aufrichten kann, weicht er nicht von der Stelle.


MEHR LESEN

twa_banner_greece_miltiades_1600x900
Miltiades

Der kampfstarke und zugleich zerbrechliche Archon eponymos Miltiades zielt gleichermaßen auf Körper und Geist seiner Feinde. Durch seinen schnellen Infanterieansturm und der Fähigkeit, zu Boden gegangenen Feinden Schaden zuzufügen, eignet er sich hervorragend für Flankeneinsätze. Da Miltiades in der Lage ist, gezielt die Abwehr und Moral des Feindes zu senken, kann er Feinde schwächen, bevor offensivere Einheiten zum Schlag ausholen. 


MEHR LESEN

twa_banner_greece_alexander_1600x900
Alexander der Große

Alexander der Große führt präzise Angriffe, um feindliche Truppen kampfunfähig zu machen und auseinanderzutreiben. Sein „Hammer“-Ansturm pflügt durch Einheiten hindurch und bricht sie für den „Amboss“ auf, der Feinde an Ort und Stelle festhalten kann. In Keilformation sind seine äußerst beweglichen Kavallerieeinheiten perfekt geeignet, um den Feind zur Strecke zu bringen.


MEHR LESEN

twa_banner_greece_cynane_1600x900
Kynane

Die illyrische Prinzessin Kynane ist eine geborene Jägerin. Sie zeichnet sich durch Unterstützungsmanöver und punktgenaue Angriff aus. Dank ihrer Geschwindigkeit und der Fähigkeit dem Feind nachzustellen kann sie auf dem Schlachtfeld satte Beute machen und Feinde markieren. Die blitzartige Nachladegeschwindigkeit, die sie ihren Bogenschützen verleihen kann, macht diese zu perfekten Scharfschützen für Überfälle. 


MEHR LESEN

03Cesar_s.jpg
Julius Caesar

Der geborene Anführer Julius Caesar ist versiert darin, Kampfeinheiten zu unterstützen und anzuspornen. Caesars Fertigkeiten, mit denen er Nahkampf- und Fernkampftruppen stärken sowie die Spezialbefehle anderer Befehlshaber unterbinden kann, machen ihn zu einer Schlüsselfigur auf dem Schlachtfeld – auch wenn er ein indirekt wirkender Befehlshaber ist. 


MEHR LESEN

03Germanicus_s.jpg
Germanicus

Der römische Befehlshaber Germanicus versteht sich meisterhaft auf den Einsatz schwerer Infanterie. Er konzentriert sich darauf, Schaden auszuteilen und Fernkampfangriffen standzuhalten. Dank seines Blutrausches steigt der von ihm verursachte Schaden mit der Zahl der Feinde, die er mit seinen schnellen und tödlichen Angriffen vernichtet. 


MEHR LESEN

03Scipio_s.jpg
Scipio Africanus

Scipio Africanus prescht durch die feindlichen Linien und setzt seine Kavallerie- und Infanterieanstürme ein, um den Feind zu überwältigen. Sein Ansturm, der Gegner in die Flucht zu schlagen vermag, und sein durchdringender Schlachtruf, der die feindliche Abwehr und Moral schwächt, stehen für den eisernen Willen von Africanus und die Absicht bis zum letzten Atemzug zu kämpfen. 


MEHR LESEN

twa_banner_rome_sulla_1600x900
Sulla
Sullas Taktik ist so gefährlich wie die Schwerter seiner Armee. Er nutzt seine jahrelange Kampferfahrung, um sowohl seine eigenen Einheiten als auch die Feinde zu manipulieren. Sulla ist ein stets mehrere Schritte vorausdenkender Befehlshaber und ein Tank, der die Abwehr seiner Armee deutlich stärken und angreifende Feinde schwächen kann.


MEHR LESEN

02Arminius_s.jpg
Arminius

Arminius, der abtrünnige Römer, führt seinen Kampf mit einer ausgewogenen Mischung aus gewagten, schnellen Angriffen sowie Infiltrations- und Überfalltaktiken. Mit seinen Fertigkeiten kann er den Verlauf einer Schlacht mit Schwung zu seinen Gunsten herumreißen und seine Truppen in eine Raserei peitschen. In Kombination mit seinem Talent, sich unerkannt unter den Feind zu mischen, lassen sich so verheerende Schläge führen. 


MEHR LESEN

02Vercingoterix_s.jpg
Vercingetorix

Vercingetorix, Fürst der Arverner, kann durch Einheiten hindurchpflügen und Schlüsselbereiche verteidigen. Mit seinen Fertigkeiten kann er Einheiten gegen moralische Veränderungen immun machen und bestimmte Bereiche in eine Feuersbrunst hüllen, um Feinde zu Asche zu verbrennen. Seine Fertigkeit, Männer dazu zu bringen, trotz einer tödlichen Verwundung erst einen Befehl zu vollenden, lässt sie trotzig bis zum Schluss kämpfen. 


MEHR LESEN

02Boudica_s.jpg
Boudicca
Blinde Wut und ein brachialer Drang zur Gewalt, machen Boudicca zur rücksichtslosen Anführerin die jedes Schlachtfeld in ein Meer aus Chaos verwandelt. Die Armeen der Icener glänzen weder mit ausgeklügelten Taktiken noch mit disziplinierten Formationen, aber dafür sind es unerschütterliche treue Krieger, die für ihre Königin bis zum letzten Atemzug kämpfen. 


MEHR LESEN

twa banner barbarians commander ambiorix 1600х900
Ambiorix

Ambiorix ist ein gerissener Angreifer, der seine Feinde in tödlichen Hinterhalten vernichtet. Seine erste Fertigkeit „Hast“ erhöht die Beweglichkeit und verbessert die Nachladezeit, während „Lähmender Schuss“, eine Stufe-III-Fertigkeit, eine Geschosssalve abfeuert, die Feinde in einem bestimmten Bereich zurückstoßen kann. Sie kann im entscheidenden Augenblick einen feindlichen Infanterie- oder Kavallerieansturm aufhalten. „Aus den Schatten“, die letzte Fertigkeit, erhöht Geschossreichweite und Genauigkeit, verringert dafür aber die Geschwindigkeit einer Einheit. Ambiorix’ Lieblingstaktik besteht darin, einen Hinterhalt zuschnappen zu lassen, Schaden zu verursachen und sich dann schnell zurückzuziehen, sodass dem Feind kein Gegenschlag möglich ist.


MEHR LESEN

about-game-gannibal.jpg
Hannibal

Der als „Vater der Strategie“ bekannte Hannibal Barkas ist einer der größten militärischen Taktiker der Weltgeschichte. Er schlägt schnell und heftig zu. Selbst langsame Einheiten bringt er auf Trab, sodass sie sich zügig über das Schlachtfeld bewegen. Seine Fertigkeit, den von bestimmten Einheiten verursachten Nahkampfschaden zu erhöhen, macht Hannibal zu einem Meister der schnellen und verheerenden Angriffe.


MEHR LESEN

about-game-gasdurbal.jpg
Hasdrubal

Der kleine Bruder des großen Hannibal Barkas ist ein vielseitiger Unterstützungsbefehlshaber. Seine Einheiten können schnelle Überfälle durchführen, die Feinde zermürben. Bei einem entscheidenden Aufeinandertreffen mehrerer Armeen kann Hasdrubal den Ausschlag geben, indem er Verbündete mit der Aussicht auf Reichtum ermutigt und Feinde besticht.


MEHR LESEN

Fraktionen

Armeen


infantry
Nahkampfinfanterie

Schwer gepanzerte Infanterie glänzt im Nahkampf. Ihre Hauptwaffe ist der Ansturm: Die Truppen stürzen dann für einen Frontalangriff auf den Feind zu. Anstürme lassen sich auch für schnelle Einheitendrehungen und taktische Rückzüge einsetzen.


Leichte Infanteristen dienen als Plänkler: Sie ziehen vor den eigentlichen Schlachtreihen her und bedrängen den Feind auf aggressive Weise. Dank ihrer Beweglichkeit eignen sich Plänkler hervorragend für Aufklärungsaufgaben, besonders in bewaldeten Gebieten. 


MEHR LESEN

Cavalry
Kavallerie

Dank ihrer hohen Beweglichkeit und größeren Sichtweite verschafft leichte Kavallerie im Zusammenspiel mit Artillerieeinheiten auf dem Schlachtfeld einen weiteren taktischen Vorteil. Kavallerie kann sich unbemerkt hinter feindliche Linien schleichen, um Artillerie- und Geschosseinheiten des Feindes ausfindig zu machen und sie zu überfallen.


Mittlere Kavallerie nutzt Schwachstellen aus. Sie stürzt sich in ungeschützte feindliche Flanken und stürmt in den Rücken der feindlichen Linien. Diese schnellen und recht gut gepanzerten Einheiten können euren Truppen an den Flanken eine wertvolle Hilfe sein.


Diese berittenen Nahkampfspezialisten sind eine gepanzerte Faust, mit der ihr feindliche Reihen durchbrechen könnt. Sie sind eine hervorragende Ergänzung zu Nahkampfeinheiten: Entweder bilden sie die Spitze eines schweren Infanterieansturms oder sie führen den perfekten zweiten Schlag gegen einen durch einen Infanterieangriff ins Wanken gebrachten Feind. 


MEHR LESEN

archers
Geschossinfanterie

Einheiten mit großer Reichweite können schlagkräftige Angriffe gegen weit entfernte Feinde führen. Richtig eingesetzt wird Geschossinfanterie zu einer unerbittlichen Macht, die feindlichen Einheiten bereits schwere Verluste zufügt und ihre Moral untergräbt, ehe diese überhaupt eure Haupttruppen erreichen. 


MEHR LESEN

artillery
Artillerie

Aufgrund ihrer großen Reichweite und verheerenden Zerstörungskraft werden Belagerungsmaschinen für gewöhnlich in sicherem Abstand von den umkämpften Bereichen des Schlachtfeldes in Stellung gebracht. Besonders gut lassen sie sich gemeinsam mit Kundschafter-Einheiten einsetzen. Die Kundschafter legen ein Ziel fest und die Besatzungen der Belagerungsmaschinen konzentrieren ihr Feuer, um den Feind auszulöschen. Artillerieeinheiten sind nicht nur Kriegsmaschinen, die schwere Geschosse verschießen, sondern legen auch Fallen, die vorpreschenden feindlichen Einheiten Verluste zufügen können. 


MEHR LESEN

Wardogs Banner
Kriegshunde
Diese wilden Hunde können den Feind aus dem Hinterhalt angreifen und seine Verteidigung durcheinanderbringen. Wenn du die Hunde auf Fußsoldaten hetzt, lassen sie kaum jemanden übrig, den die Hundeführer erledigen können. Kriegshunde sind äußerst effektiv gegen schlecht gepanzerte Einheiten und können Phalanxformationen aufbrechen.


Positioniere die Hunde in Gelände, das Deckung verleiht – in hohem Gras oder Wäldern – und greife Gegner nach Einsatz der Fertigkeit Rebellion von der Seite oder von hinten an, um größtmöglichen Schaden zu verursachen. Meide langwierige Kämpfe – diese zermürben die Kriegshunde. Halte dich von Fernkampfeinheiten fern und vergiss nicht, dass die Hunde alles beißen, was ihnen in die Quere kommt. Du solltest ihre Angriffsrichtung also weise wählen!


MEHR LESEN

TWA_unit_elephants_1920x1080
Elefanten
Elefanten sind das Rückgrat der karthagischen Armee. Sie vermögen selbst den tapfersten Seelen auf dem Schlachtfeld Entsetzen einzuflößen und unterscheiden sich von allen anderen Einheiten in Total War: ARENA. Elefanten sind schwere Kampfmaschinen und gegenüber feindlichen Angriffen fast unverwundbar. Infanterie zerschmettern sie mit Leichtigkeit durch Einsatz ihrer Fertigkeit Trampeln. Indem sie die Erde beben lassen, können Elefanten den vor ihnen befindlichen Kriegern schweren Schaden zufügen, während ihr Gebrüll die Moral aller nahen Feinde für längere Zeit senkt. Andererseits sind Elefanten eher langsam und können für rüstungsbrechenden Waffen – darunter Piken, Falxe und leichte Artillerie – zu einem leichten Ziel werden.


MEHR LESEN

Karten